Fugen beim Heizestrich

Randfugen

Randfugen sind wichtig um Bewegungen der Estrichplatte abzufangen und um Schallbrücken zu vermeiden.

Scheinfugen

Scheinfugen werden ab einer bestimmten Estrichgröße in regelmäßigen Abständen gemacht, um Trocknungsrisse im Estrich kontrolliert entstehen zu lassen.

Diese Fugen können nach dem Trocknen vom Estrichleger oder Bodenleger Kraftschlüssig verbunden werden.

Bewegungsfugen

Bewegungsfugen sind gerade bei Heizestrichen zwischen zwei aneinandergrenzenden Heizkreisen zu setzen um thermische Verformungen aufzufangen und Schallbrücken zu vermeiden.

Diese Fugen sind in den Oberbelag zu übernehmen und dürfen nicht verschlossen werden! In jeder Türniesche muss eine Bewegungsfuge gesetzt werden, da verschiedene Heizkreise vorhanden sind.

Fachgerechte Bewegungsfuge

(auch Dehnungsfuge genannt)

bei einem Heizestrich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.